Radebeuler BC 1908 – DSC (27.01.2024)

Aus DSC-Archiv.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Im zweiten Vorbereitungsspiel zur Rückrunde der Saison 2023/2024 in der Landesklasse Sachsen-Ost traf der DSC zum ersten Mal seit 2017 wieder auf den Radebeuler BC 1908.

Zur Winterpause steht der Radebeuler BC 1908 in der Landesliga Sachsen auf einem Abstiegsplatz. Zwölf Punkte aus 14 Spielen bedeuten Platz 14. Der Rückstand zum ersten Nichtabstiegsplatz beträgt nur zwei Punkte, dabei hat der direkt davor platzierte VfL Pirna-Copitz 07 bereits ein Spiel mehr absolviert.

13 Tore erzielte die Mannschaft von Daniel Wohllebe bisher, kassierte aber auch nur 20 Gegentreffer. Die drei einzigen Siege gelangen dem RBC auswärts. Beim BSC Rapid Chemnitz gab es einen 0:3-Erfolg, eine Woche später folgte ein 0:1 bei der SG Motor Wilsdruff. Dazu gab es ein 0:2 beim Reichenbacher FC.

Im Landespokal Sachsen bekamen es die Radebeuler bereits in der 1. Hauptrunde daheim mit Oberligist Bischofswerdaer FV 08 zu tun. Mit 1:2 setzten sich die Bischofswerdaer knapp durch. In der Vorbereitung spielte der RBC 1908 bisher eine Partie bei DSC-Ligarivale SG Dresden-Striesen.

Spielstatistik[Bearbeiten]

Begegnung Vereinslogo-Radebeuler-BC-1908.png Radebeuler BC 1908DSC-Vereinslogo-2014.png Dresdner SC
Ergebnis 3:1 (1:0)
Datum Samstag, 27. Januar 2024
11:00 Uhr
Wettbewerb Testspiel
Saison 2023/2024
Sportstätte Weinbergstadion in Radebeul
18 Zuschauer
Schiedsrichter Nicholas Köhler (Dresden, SV Eintracht Dobritz 1950)
Assistenten: Marek Nixdorf (Dresden, SG Dynamo Dresden), Falko Mathews (Dresden, SG Weixdorf)
Radebeuler BC 1908 1 Oliver Birnbaum (32 Philipp Schreiber, 70.) – 21 Franz Kunze (27 Alexander Pfeifer, 46.), 4 Fernando Lenk ©, 15 Sascha Knebel (16 Niklas Koch, 46.), 8 Zdenek Kopas – 22 Frederik Wagner, 31 Malte Lauterbach, 18 Benno Töppel, 33 Oliver Merkel – 9 Marius Riedel, 10 Sebastian Tews
Trainer: Daniel Wohllebe
Co-Trainer: René Seidel
Betreuer: Uwe Richter, Eberhard Weiche
Dresdner SC 28 Benjamin Böse – 18 Benno Sternhagen, 5 Long Nguyen ©, 16 Yannick Jüptner (3 Daniel Berg, 46.) – 7 Adib Al Akied (6 Denys Mekhed, 46.), 13 Pjer Lučić-Jozak, 20 Carl Thombansen (15 Thomas Hönle, 46.), 22 Pascal Hänisch, 9 Aleksandar Milic – 91 Kevin Urbanek, 32 Tommy Sanderson
Trainer: André Heinisch
Co-Trainer: Christopher Kürth
Betreuer: Enrico Rinke
Tore Fussball.png 1:0 Marius Riedel (20.)
Fussball.png 1:1 Kevin Urbanek (49.)
Fussball.png 2:1 Marius Riedel (52.)
Fussball.png 3:1 Sebastian Tews (78.)

Spielbericht[Bearbeiten]

Im zweiten Testspiel der Rückrundenvorbereitung unterlag der DSC dem Landesligisten Radebeuler BC 1908 mit 3:1. Für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte Kevin Urbanek kurz nach dem Seitenwechsel. Trainer André Heinisch hatte 14 Spieler zur Verfügung. In der Startelf stand erstmals A-Junior Carl Thombansen.

In einer ausgeglichenen Anfangsphase kamen beide Mannschaften kaum in Tornähe. Nach einer Viertelstunde konnten die Gastgeber die erste kleine Möglichkeit der Partie verzeichnen. Ein Schuss von Malte Lauterbach stellte Torhüter Benjamin Böse vor keine großen Probleme. Die Radebeuler konnten sich danach ein leichtes optisches Übergewicht erspielen und gingen in der 20. Minute in Führung. Der DSC konnte eine Offensivaktion mehrmals im Strafraum nicht richtig klären und so gelang der Ball über einige Stationen zu Marius Riedel, welcher aus Nahdistanz zum 1:0 traf. Nur zwei Minuten später faustete Benjamin Böse einen Fernschuss zur Seite ab. Dies sollte auch die letzte nennenswerte Aktion in der ersten Halbzeit sein.

Die zweite Hälfte wurde für die handgezählten 18 Zuschauer im Weinbergstadion dann unterhaltsamer. Mit dem ersten Angriff gelang den Schwarz-Roten der Ausgleich. Eine Hereingabe von der linken Seite schloss Tommy Sanderson in der Mitte sofort ab. Sein Schuss wurde aber geblockt. Kevin Urbanek setzte stark nach und brachte den Ball zum 1:1 im Tor unter. Doch nur 120 Sekunden später gelang dem RBC die erneute Führung. Marius Riedel wurde im Strafraum angespielt und traf aus der Drehung ins lange Eck zum 2:1. In der 55. Spielminute war Riedel schneller als die DSC-Hintermannschaft. Sein Querpass wurde am zweiten Pfosten nur um Zentimeter verpasst. Auf der Gegenseite kam der Sport-Club durch Pjer Lučić-Jozak (57.) und Kevin Urbanek (62.) zu Abschlüssen. Diese waren aber zu harmlos für Torhüter Oliver Birnbaum. In der 78. Spielminute fiel dann die Entscheidung. Bei einem langen Ball war man nicht auf der richtigen Höhe. Sebastian Tews nutzte diesen Fehler und schob allein vor dem Tor zum 3:1 ein. Die DSCer gaben sich trotzdem nicht auf. Nach einem zu kurz abgewehrten Ball vom Torhüter zog Thomas Hönle aus 20 Metern ab. Der Ball ging aber neben das Tor. Das Spiel wurde von einem Lattenknaller von Tommy Sanderson beendet. Nach einer Flanke von Yannick Jüptner setzte Sanderson per Fuß den Ball aus 14 Metern an den Querbalken. So blieb es beim 3:1-Endstand.

In der zweiten Halbzeit war eine Leistungssteigerung zu erkennen und der Sport-Club konnte spielerisch mit dem Gegner aus der Landesliga durchaus mithalten, kam aber kaum zu klaren Torabschlüssen. Radebeul konnte sich dagegen ein Chancenplus erspielen und gewann damit verdient dieses Spiel. Für den DSC steht am kommenden Samstag das letzte Testspiel an. Um 14 Uhr empfängt man im Sportpark Ostragehege mit der SG Motor Wilsdruff die nächste Mannschaft aus der Landesliga.