ATV Dresden

Aus DSC-Archiv.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ATV Dresden
Vereinslogo des ATV Dresden
Name Allgemeiner Turnverein
zu Dresden gegr. 1844 e. V.
Vereinsfarben Schwarz-Weiß
Gegründet 1865
(Dresdner TV: 11. Dezember 1843)
Aufgelöst 25. Oktober 1946
Sportstätten ATV-Turnhalle (Fechten & Turnen)
Sportpark Ostragehege (Spielabteilung)
Güntzbad (Schwimmen & Wasserspringen)
Oswald-Sohre-Hütte (Wandern)
Vorgänger und Nachfolger
Dresdner TV (1865)
FC Dresdensia Dresden (1914)
FC Dresdensia Dresden (1898)
Dresdensia SV Dresden (1921)
SG Friedrichstadt (1945)

Der Allgemeine Turnverein zu Dresden e. G., ab dem 25. April 1940 Allgemeiner Turnverein zu Dresden gegr. 1844 e. V., (kurz ATV Dresden genannt) entstand 1865 durch die Umbenennung des bisherigen Dresdner TV.

Am 12. November 1875 beschloss der ATV Dresden die Annahme eines geänderten Statuts nach genossenschaftlichen Vorgaben. Die Eintragung unter der Nummer 111 in das Genossenschaftsregister des Amtsgerichts (AG) Dresden erfolgte am 1. Mai 1876. Aufgrund einer Anordnung von Vertretern des NS-Regimes erfolgte am 25. April 1940 die Umwandlung in einen eingetragenen Verein durch die Annahme einer entsprechenden Vereinssatzung. Die Eintragung unter der Nummer 1970 in das Vereinsregister (VR) des Amtsgerichts (AG) Dresden erfolgte am 8. Januar 1941.

1945 wurde der ATV Dresden verboten und aufgelöst und am 25. Oktober 1946 schließlich aus dem Vereinsregister gelöscht. Als Nachfolger wurde bereits am 24. Juni 1945 die SG Friedrichstadt gegründet.

Eintrag im Adreßbuch der Gau- und Landeshauptstadt Dresden 1943/44
Vereinsnadel des ATV Dresden

Sportstätten[Bearbeiten]

Am 12. April 1896 wurde der Grundstein zur zweiten und letzten vereinseigenen Turnhalle des ATV Dresden auf einem am 1. Juli 1895 erworbenen Bauplatz an der damaligen Permoserstraße im sogenannten Kleinen Ostragehege gelegt. Wie die alte Turnhalle am Schießhaus lag auch die neue ATV-Turnhalle im Stadtteil Wilsdruffer Vorstadt an der Grenze zur Friedrichstadt. Die 200.000 Mark teure Turnhalle, die damals modernste und am besten eingerichtete im Deutschen Reich, wurde schließlich am 14. Februar 1897 eingeweiht. Sie umfasste eine Haupthalle mit 900 Quadratmetern Grundfläche, zwei kleinere Nebenhallen, einen geräumigen Fechtsaal, mehrere große Umkleideräume, ein Sitzungszimmer und eine Hausmeisterwohnung. Der Turnplatz direkt neben der Halle, welcher offiziell am 15. Mai 1898 eingeweiht wurde, war 2.200 Quadratmeter groß. Zum Areal gehörten zusätzlich ein Sportplatz und drei Häuser, in denen auch die Geschäftsstelle und die Turnerschänke des Vereins untergebracht waren.

Beim ersten alliierten Luftangriff auf Dresden am 7. Oktober 1944 wurde die Turnerschänke zerstört. Am 13. Februar 1945 wurden schließlich die Turnhalle und alle anderen Gebäude des ATV Dresden an der Permoserstraße ein Opfer der Bomben. Das komplette Areal wurde Anfang der 1950er Jahre großflächig beräumt und zwischen 1960 und 1966 mit dem Haus der Presse und hierzu gehörenden Gebäuden und einem Parkplatz überbaut. Die Permoserstraße als Verbindungsstraße zwischen Maxstraße und Devrientstraße hatte somit aufgehört zu existieren. Die heutige Permoserstraße im Stadtteil Johannstadt verläuft seit 1971 auf dem ehemaligen nördlichen Abschnitt der Wintergartenstraße.

Der ATV Dresden unterhielt zudem ab Juli 1914 das Wanderheim Oswald-Sohre-Hütte und ab 1935 als Ersatz für den vereinseigenen ATV-Sportplatz an der Augustusbrücke den ATV-Sportplatz im Sportpark Ostragehege.

Hauptsportstätten[Bearbeiten]

Zeitraum Sportstätte
11.12.1843 bis 31.12.1854 Turnplatz am Schießhaus
01.01.1855 bis 14.02.1897 ATV-Turnhalle am Schießhaus
14.02.1897 bis 24.06.1945 ATV-Turnhalle an der Permoserstraße

Spielabteilung[Bearbeiten]

Spiel- und Sportplatz des ATV Dresden an der Augustusbrücke
Zeitraum Sportstätte
1843 bis 1897 Turnplatz am Schießhaus
1897 bis 1898 ATV-Sportplatz an der Permoserstraße
1898 bis 1904 Schmelzwiese im Ostragehege
1904 bis 1921 ATV-Sportplatz an der Permoserstraße
1921 bis 1923 Sportplatz an der Lennéstraße
1923 bis 1928 ATV-Sportplatz an der Permoserstraße
1928 bis 1934 ATV-Sportplatz an der Augustusbrücke
1934 bis 1935 Sportplatz am Schlachthof
1935 bis 1945 ATV-Sportplatz im Sportpark Ostragehege

Schwimmen & Wasserspringen[Bearbeiten]

Wandern[Bearbeiten]

Vereinsvorsitzende[Bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten]

Vereinshymnen[Bearbeiten]