SK Bar Kochba Leipzig

Aus DSC-Archiv.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SK Bar Kochba Leipzig
Vereinslogo des SK Bar Kochba Leipzig
Name Sportklub Bar Kochba Leipzig e. V.
Vereinsfarben Blau-Weiß
Gegründet 3. Januar 1920
(als TV Bar Kochba Leipzig)
Aufgelöst 1939
Sportstätte Sportpark Bar Kochba Leipzig

Der Sportklub Bar Kochba Leipzig e. V. (kurz SK Bar Kochba Leipzig) war ein jüdisch geprägter Sportverein in Leipzig.

Im Laufe des Jahres 1919 formierte sich der TV Bar Kochba Leipzig, der am 3. Januar 1920 offiziell gegründet wurde. Am 19. August 1920 wurde zusätzlich der SK Bar Kochba Leipzig gegründet. Beide Vereine waren nur formal getrennt, um allen Abteilungen eine Aufnahme in die bürgerliche Dachverbände zu ermöglichen. Im Mai 1924 schlossen sich beide Vereine zum Jüdischen TSV Bar Kochba Leipzig zusammen, wobei der SK Bar Kochba Leipzig aus den schon genannten Gründen als Verein auf dem Papier weiterbestand. Der SK Bar Kochba Leipzig, der Eigentümer des Sportparks Bar Kochba war, benannte sich Anfang 1938 in Jüdischer SV Bar Kochba Leipzig um, als sich der Jüdische TSV Bar Kochba Leipzig diesem Verein anschloss. Im Laufe des Jahres 1939 musste sich der Jüdische SV Bar Kochba Leipzig unter dem Druck der nationalsozialistischen Verfolgung auflösen.

Als traditioneller Nachfolgeverein von Bar Kochba Leipzig sieht sich der 2005 gegründete SV Makkabi Leipzig.

2016 gründeten Leipziger Fußballanhänger in Erinnerung an den historischen Verein die Traditionsmannschaft SK Bar Kochba Leipzig, die seither zu Freundschaftsspielen antritt. 2017 und 2018 spielte Andreas Tschorn, früherer Vorstandsvorsitzender des Dresdner SC Friedrichstadt, bei zwei Spielen des Vereins mit.