Frauen-Tischtennismannschaft

Aus DSC-Archiv.de
Version vom 29. Dezember 2023, 12:58 Uhr von DSC-Archiv-Administrator (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel behandelt die ehemalige Frauen-Tischtennismannschaft des Dresdner SC, der SG Friedrichstadt und des SC Einheit Dresden. Weitere Teams des DSC sind unter Mannschaften zu finden.
Teamfoto 1958/1959 der Frauen-Tischtennismannschaft des SC Einheit Dresden, von links nach rechts Ingrid Hollmann, Brigitte Lantzsch, Eva Scholz, Liane Knappe, Annerose Schmidt, Ute Mittelstädt, Helga Peters

Die Frauen-Tischtennismannschaft und die Abteilung Tischtennis des Dresdner SC wurden am 9. Januar 1931 gegründet. Die über Jahrzehnte erfolgreiche Mannschaft bestand bis zu ihrer Auflösung 1965 beim SC Einheit Dresden.

Mannschaftschronik[Bearbeiten]

Die Abteilung Tischtennis des Dresdner SC wurde zunächst am 9. Januar 1931 und nach einer kurzen Unterbrechung am 5. November 1936 erneut gegründet. Die Frauen-Tischtennismannschaft des DSC wurde deutscher Meisterschaftsdritter 1939 und sächsischer Meister 1942.

DSC-Nachfolger SG Friedrichstadt wurde am 22. Mai 1949 in Eisenach erster und einziger Ostzonen-Vizemeister hinter der BSG Post West Magdeburg.

Die bislang letzte Wiedergründung erlebte die Frauen-Tischtennismannschaft zum 1. Januar 1955, als die Sektion Tischtennis des SC Einheit Dresden gegründet wurde. Zu diesem Anlass wechselten die Tischtennisspielerinnen der BSG Einheit Ring Dresden zum SC Einheit Dresden. Erster Trainer wurde Heinz Reschke, der von der BSG Aufbau Dresden-Mitte kam. 1959 wurde Siegfried Facius sein Nachfolger. Als Betreuer war u. a. Herbert Grund tätig.

Teamfoto 1959/1960 der Frauen-Tischtennismannschaft des SC Einheit Dresden, von links oben im Uhrzeigersinn Liane Knappe, Annerose Schmidt, Ingrid Hollmann, Sigrun Kunz, Ute Losert, Brigitte Lantzsch

Zwischen 1959 und 1963 wurde der SC Einheit fünfmal hintereinander DDR-Mannschaftsmeister und durfte bei der Premiere des Europapokals der Landesmeister in der Saison 1963/1964 an den Start gehen. Als einer von neun Teilnehmern war der SCE automatisch für das Viertelfinale qualifiziert, in dem bei der Polizei-SV Wien mit 2:5 gewonnen wurde. Im Halbfinale scheiterte man mit 0:5 am späteren Europapokalsieger Voința Arad aus Rumänien.

Zum 31. Dezember 1965 musste sich die Sektion Tischtennis des SC Einheit Dresden auflösen. Die Tischtennisspielerinnen wechselten zum 1. Januar 1966 zur BSG Motor Dresden-Niedersedlitz. Hieraus wurde 1978 die BSG Sachsenwerk Dresden und 1990 der SV Sachsenwerk Dresden, bei dem die Frauen-Tischtennismannschaft 2017 aufgelöst wurde.

Die Sportart Tischtennis war einer der Beitrittskandidaten bei der Neugründung 1990 des Dresdner SC. Zu einer Neugründung der Abteilung Tischtennis kam es allerdings nicht. Jedoch gibt es seit Sommer 2019 eine gemischte Tischtennis-Trainingsgruppe innerhalb der Abteilung Gesundheitssport.

Größte Erfolge[Bearbeiten]

  • Halbfinalist im Frauen-Europapokal der Landesmeister 1964 (als SC Einheit Dresden)
  • Deutscher Frauen-Meisterschaftsdritter 1939
  • DDR-Frauen-Meister 1959, 1960, 1961, 1962, 1963 (als SC Einheit Dresden)
  • DDR-Frauen-Vizemeister 1957, 1958, 1964, 1965 (als SC Einheit Dresden)
  • Ostzonen-Frauen-Vizemeister 1949 (als SG Friedrichstadt)
  • Sächsischer Frauen-Meister 1942

Erfolge ab 1966[Bearbeiten]

Saisonübersicht[Bearbeiten]

Dresdner SC[Bearbeiten]

SG Friedrichstadt[Bearbeiten]

BSG Einheit Ring Dresden[Bearbeiten]

Spielklasseneinteilungen und Platzierungen nicht bekannt

SC Einheit Dresden[Bearbeiten]

Saison Platz Spielklasse Level Spiele Sätze Punkte Sonstige Wettbewerbe
1954/1955 3. DDR-Oberliga 1 ? ? ?
1955/1956 3. DDR-Oberliga 1 ? ? ?
1956/1957 2. DDR-Oberliga 1 ? ? ?
1957/1958 2. DDR-Oberliga 1 7 67:40 11-3
1958/1959 1. DDR-Oberliga 1 9 99:26 18-0
1959/1960 1. DDR-Oberliga 1 8 88:11 16-0
1960/1961 1. DDR-Oberliga 1 ? ? ?
1961/1962 1. DDR-Oberliga 1 ? ? ?
1962/1963 1. DDR-Oberliga 1 ? ? ?
1963/1964 1. DDR-Oberliga A 1 4 44:4 8-0 Finalist DDR-Meisterschaft, 2. Platz Sonderliga, Halbfinalist Europapokal der Landesmeister
1964/1965 2. DDR-Oberliga 1 ? ? ?
1965/1966 2. DDR-Oberliga 1 ? ? ?